Schottland - Wandern in Lowlands und Highlands

  • Die grünen Hügel der Lowlands und die Berge und Seen der Highlands erleben
  • Angebotsnummer:
    244990
  • Reisedauer:
    12 Tage
  • Züge und Bahnen:
  • Land & Region:
    Grossbritannien
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • ab € 3.245
  • zur Anfrage
Die Gedanken fließen lassen, der Sinfonie der Wellen lauschen, sich vom Winde verwehen lassen. Schritt für Schritt erobern wir auf unseren Wanderungen Schottlands urwüchsige Natur. Die kargen Highlands, wo uns vor allem zottelige Hochlandrinder begegnen, genauso wie die sanften Hügel der Lowlands. Herzstück der Reise aber sind die wildschönen Hebriden von Staffa bis Skye, die im warmen Golfstrom vor sich hin träumen. Unterwegs erwarten uns außerdem trutzige Castles, traumhafte Gärten, ein Dudelsackspezialist und eine Kostprobe vom \"Lebenswasser\". Und das Wetter? Teil des Gesamtkunstwerks. Denn ohne seine Kapriolen würde auch das Spiel der Farben, die Magie des schottischen Lichts fehlen.

Highlights
  • Die grünen Hügel der Lowlands und die Berge und Seen der Highlands erleben
  • Überwiegend mittlere, drei anspruchsvollere Wanderungen
  • Besuch der Hebrideninseln Mull, Staffa, Iona und Skye
  • Besichtigung der Inverewe Gardens und von Cawdor Castle
  • Gespräch mit einem Dudelsack-Experten
Verlauf:

1. Tag: Welcome to Scotland!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Vormittags Flug nach Edinburgh. Ankunft um die Mittagszeit. Ein kleiner Rundgang durch die schottische Hauptstadt mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter verschafft Ihnen gleich einen ersten Überblick. Das Abendessen genießen wir gemeinsam in einem angesagten Restaurant. Zwei Übernachtungen in Edinburgh. (A)

2. Tag: Königliches Edinburgh
Edinburgh Castle nähern wir uns zu Fuß durch die Hintertür. Oben angekommen, liegt die Stadt in ihrer ganzen Schönheit vor uns. Im Castle entscheiden Sie dann, ob die Kronjuwelen der glücklosen Queen Mary mit dem Stadtpanorama mithalten können. Übers geschichtsträchtige Old-Town-Pflaster der Royal Mile geht es danach – unterwegs mit Blick in die Kathedrale – bis zum schottischen Parlament. Mit einer süßen Stärkung und vielen Tipps entlässt Ihr Reiseleiter Sie in den freien Nachmittag und Abend. Vielleicht eine kleine Gipfeltour auf den Hausberg der Stadt, Arthur\'s Seat? Entspannte Alternativen: Teatime im Elephant House, wo Joanne K. Rowling ihren Zauberlehrling erfand, Dudelsackpfeifern lauschen oder nach karierten Souvenirs Ausschau halten. Abends erkunden Sie in Eigenregie die kulinarische Szene der Stadt. (F)

3. Tag: Lowland-Charme am Loch Lomond
Wie sich Schotten und Engländer vertragen, erzählt Ihr Reiseleiter auf dem Weg zum Loch-Lomond- und Trossachs-Nationalpark. Nach musikalischer Einstimmung mit der Ballade \"Loch Lomond\" schultern wir im Park den Rucksack und • marschieren (3 Std., mittel bis anspruchsvoll, ↑350 m ↓350 m) mit bestem Blick auf den Lieblingssee der Schotten. Glitzerndes Seeblau und weiße Segel – beim herrlichen Panorama schmeckt unser Schottenpicknick mit Oatcakes, Cheddar und Cider unterwegs nochmal so gut! Nachmittags rollen wir durch die grünen Lowlands zur Atlantikküste. 250 km. Zwei Übernachtungen in Oban. (F, A, P)

4. Tag: Hebridentrilogie - Mull, Staffa und Iona
Vor allem Hochlandrinder und Schafe sind auf Mull \"on tour\", wo wir auf unserer Dreiinseltour zuerst anlanden. Nach einer kurzen Busfahrt wartet schon das nächste Boot: auf zur Vulkaninsel Staffa! Salzluft in der Nase, Gischt auf der Haut, ein Gefühl von Lebendigkeit. Und was für ein Ausblick! Kein Wunder, dass die Parade der Basaltsäulen und das Konzert der Brandung unzählige Künstler inspirierten. Und wenn Wind und Wellen gnädig sind, schaukeln wir auch zur Naturkathedrale Fingal’s Cave. Auf Iona schließlich folgen wir den Spuren des heiligen Columban, der Schottland christianisierte, und versinken in der Klosterkirche in einer mystisch-archaischen Welt. Busstrecke 120 km. (F, A)

5. Tag: Stille Täler, karge Höhen
Die Glens und Bens – Täler und Berge – in den Highlands entlocken uns heute bestimmt manches Ah und Oh. Glen Coe kennen Sie vielleicht aus dem Kino. Hier suchte James Bond in \"Skyfall\" seine schottischen Wurzeln. Nicht ganz so viel Action wie bei 007 bietet unsere • Wanderung (3 Std., anspruchsvoll, ↑300 m ↓600 m) auf dem berühmten West Highland Way, aber reichlich Landschaftsspektakel. Dann nimmt unser Bus Kurs auf Skye, und Mendelssohn Bartholdys Hebriden-Ouvertüre stimmt uns auf die Inselschönheit ein. 260 km. Drei Übernachtungen in Sligachan auf Skye. (F, A)

6. Tag: Wandertag auf Skye
Heute ruht unser Bus. Auf unserer • Wanderung (3 Std., mittel, ↑250 m ↓350 m) geben die Black Cuillins - eine felsige Gebirgslandschaft - einen spektakulären Hintergrund ab. Unterwegs ist reichlich Gelegenheit, über aktuelle Themen zu plaudern. Die Wirtschaftslage auf den Inseln, die Folgen des Klimawandels. Wie sieht es mit der Stromversorgung in Schottland und auf den Inseln aus? Biomasse- und Windkraftwerke werden immer wichtiger. Vorbei an zahllosen Wasserfällen erreichen wir unser Ziel, den Local Pub. Hier werden gleich mehrere Biere der Insel gezapft. Ihr Reiseleiter gibt eine Runde aus. Ein Anlass, mit dem Nebenmann am Tresen über deren Qualität zu fachsimpeln. Danach bleibt Zeit für Unternehmungen in eigener Regie. (F, A)

7. Tag: Clans und Castles
Steile Berge, zerklüftete Küsten – Skyes schönste Plätze erleben wir auf der Inselrundfahrt. Aber erst mal zu Fuß auf der • Wanderung (2,5 Std., mittel, ↑300 m ↓300 m) zum Felsmonolithen Old Man of Storr, der sich wie eine Nadel in den Himmel bohrt und sich hoffentlich nicht schüchtern in Wolken hüllt. Stärkung finden Sie in der Mittagspause im Inselhauptort Portree. Eine echte Trutzburg am Nachmittag: Dunvegan Castle. Im Stammsitz der Familie McLeod entdecken wir so manchen Schatz, und Ihr Reiseleiter teilt sein Clanwissen mit Ihnen. Abends noch unternehmungslustig? Ein Spaziergang ins Glen Sligachan sorgt für Bettschwere – genauso wie ein Single Malt an der Bar. Fahrtstrecke 140 km. (F, A)

8. Tag: Schottisches Gartenparadies
Wildromantische Täler, Wasserfälle und Schluchten – die Highlands in Hochform! Auf unserer • Wanderung (3 Std., mittel, ↑100 m ↓100 m) sperren wir Augen und Ohren auf für das Rauschen des Flusses Ewe oder die Wolkenspiegelungen am Loch Kernsary. Geizig wie ein Schotte? Nicht Osgood Mackenzie, der ein Vermögen in seine Inverewe Gardens investierte. Während wir durch die exotische Pracht spazieren, schickt Ihnen Ihr Reiseleiter Musik ins Ohr: schottische Balladen von Folkrockbands wie Capercaillie, Runrig oder Wolfstone. Wer mag, kommt später mit auf einen Abendspaziergang, wenn die Sonne im Meer versinkt und die Bucht von Gairloch in ein zauberhaftes Licht taucht. 170 km. (F, A)

9. Tag: Es lebe die Tradition!
Ein aktiver Start in den Tag: Am Moray Firth • wandern wir (2 Std., leicht, ↑0 m ↓50 m) aus dem Fairy Glen, dem Feental, an die Küste. Mit ein bisschen Glück hüpfen dort Delfine über die Wellen. Mittags können Sie sich in der Highland-Boomtown Inverness stärken, sich beim Kiltmaker umschauen oder Ihrer Woll-Lust frönen mit wolligen Souvenirs von Highland-Schafen. Wieder vereint stellt ein Dudelsackhändler nachmittags das Lieblingsinstrument der Schotten vor und dudelt uns natürlich auch ein Ständchen. Mit Dichtkunst serviert man uns abends dann Haggis, die Leib- und Magenspeise der Schotten. 200 km. Drei Übernachtungen in Grantown on Spey. (F, A)

10. Tag: Schottischer \"Lebenssaft\" am Spey
Würzige Waldluft schnuppern wir im Big Wood auf unserer • Wanderung (2,5 Std., mittel, ↑100 m ↓100 m). Wie ein Zauberschloss liegt dann Cawdor Castle vor uns. Mindestens so faszinierend wie Prunk und Pracht der Räumlichkeiten: das Labyrinth aus Stechpalmenbüschen im Garten. Darf es nach dem Besuch beim Hochadel etwas Hochprozentiges sein? In einer Speyside Distillery verrät man uns die Geheimnisse eines guten Single Malt, und bei der Kostprobe sind wir uns einig: Der Gerstentrunk hat es – auch ganz nüchtern betrachtet – in sich. 120 km. Abends schon wieder in Wanderlaune? Dann begleiten Sie doch Ihren Reiseleiter auf eine kurze • Runde (1,5 Std., leicht bis mittel, ↑100 m ↓100 m). (F, A)

11. Tag: Hirtenpfade im Cairngorms-Nationalpark
In der idyllischen Bergwelt der Cairngorm Mountains gehen Prince Charles und seine Camilla gern auf Moorhuhnjagd. Statt mit der Flinte • erkunden wir (5,5 Std., anspruchsvoll, ↑200 m ↓300 m) den Nationalpark mit Wanderschuhen auf dem Hirtenpfad Lairig Ghru. Kiefernwälder, Heidematten, Bergkulissen erwarten uns unterwegs, und vielleicht sogar die einzige frei lebende Rentierherde Großbritanniens. 70 km. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen! Zum Abschied füllt Ihr Reiseleiter später noch einmal die Gläser mit seinem Lieblingswhisky: Slainte mhath! (F, A)

12. Tag: Bye-bye, Scotland!
Vormittags Transfer zum Flughafen von Edinburgh. 230 km. Mittags Rückflug in die Heimat oder Beginn der individuellen Verlängerung in Edinburgh. (F)

Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück
P: Picknick
 
Bild für
Leistungen:
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Edinburgh und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Sitzplatzreservierung bei Lufthansa
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Fährüberfahrten lt. Reiseverlauf (ca. 65 €)
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in bewährten, teilweise einfachen Hotels
  • Englisches Frühstück, 9 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem angesagten Restaurant
 
bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Besuch einer Whiskybrennerei mit Kostprobe
  • Umtrunk im Pub auf Skye
  • Eintrittsgelder (ca. 75 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
 
OrtNächteHotel
Edinburgh2Brooks ***
Oban2Royal **(*)
Sligachan3Sligachan ***
Gairloch1Gairloch ***
Grantown3Craiglynne **(*)


Ein offenes Wort

In Schottland generell und an der Westküste sowie in den Highlands im Besonderen ist die touristische Infrastruktur nicht immer ganz zufriedenstellend. Es gibt nur wenige Hotels, die groß genug sind, Gruppen aufzunehmen. Ihr Standard entspricht nicht immer deutschen Vorstellungen. Wir sind aber der Meinung, dass das Erlebnis der unberührten Natur im hohen Norden Schottlands diese kleinen Einschränkungen mehr als aufwiegt.


Reisepapiere und Impfungen

Personalausweis/Reisepass erforderlich. Aktuelle Hinweise zu Einreisebedingungen erhalten Sie hier und zu Corona-Vorsorgemaßnahmen unter der Rubrik \"Sicher & Gesund\" oder kontaktieren Sie Ihr Reisebüro.

Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: Thomas Buschko
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    11.08.2021 - 22.08.2021
    ab € 3.245,00